Marsdorf

Einwohner: ca. 300

Gründung: Ende des 12 Jahrhunderts


 

Das erste Mal erwähnt wurde es im Jahr 1350 als Maroldisdorf, dies geht wohl auf den Gründer Marold zu Ende des 12. Jahrhunderts zurück. 1545 hat Marsdorf schon 21 Bauerngüter und eine Gartennahrung. Das Gemeindesiegel, welches um 1700 entstand, zeigte einen Pfeil mit je einer Rose neben den Federn und darüber die halbrunde Schrift Marsdorf. Seit 1378 gehörte es als Lehen dem castrum Dresden und seit dem 16. Jahrhundert gehörte es als Amtsdorf dem Amt Dresden. 1680 wütete in Marsdorf die Pest und raffte 84 der 200 Einwohner hin. Im 19. Jahrhundert gehörte das Dorf zwischenzeitlich zu Moritzburg und später zu Großenhain, bevor es 1950 zum Kreis Dresden gehörte. 1965 wurde Marsdorf in Weixdorf eingemeindet.